Ausbildung Baugeräteführer/in — Kupferzell

KOMM INS TEAM!

WAS DICH ERWARTET

In der Aus­bil­dung zum Bau­ge­rä­te­füh­rer (m/w/d) erwar­tet Dich ein abwechs­lungs­rei­ches Auf­ga­ben­feld. Du lernst zunächst die Grund­la­gen der Tiefbau‑, Hoch­bau- und Aus­bau­be­ru­fe sowie den Umgang mit moder­ner Ver­mes­sungs­tech­nik ken­nen und erwirbst Kennt­nis­se zu Auf­bau und Funk­ti­ons­wei­se der Maschi­nen. Dar­über hin­aus star­test Du schon wäh­rend Dei­ner Aus­bil­dung zum Bau­ge­rä­te­füh­rer mit der Bedie­nung zunächst klei­ner und spä­ter gro­ßer Bau­ma­schi­nen wie Mini‑, Mobil- und Rau­pen­bag­ger, Lader oder Kran. Auch der Umgang mit GPS-Kom­po­nen­ten, hydrau­li­schen Schnell­wechs­lern und einer 3D-Maschi­nen­steue­rung gehört für Dich als angehende/n Baugeräteführer/in zum Ausbildungsalltag.

Dei­ne Auf­ga­ben als Bau­ge­rä­te­füh­rer rei­chen vom Lesen von Ver­le­ge­plä­nen bis zum Aus­he­ben und Ver­fül­len von Grä­ben und Gru­ben sowie dem Ver­la­den und Umset­zen der Bau­ge­rä­te. Da Du als Bau­ge­rä­te­füh­rer die Ver­ant­wor­tung für die Maschi­nen trägst, gehö­ren auch War­tung und Pfle­ge sowie Arbeits­schutz stets zu Dei­nen Auf­ga­ben dazu. Dabei erhältst Du als Bau­ge­rä­te­füh­rer von Beginn an eine über­durch­schnitt­li­che Ausbildungsvergütung.

WAS DU MITBRINGST

Wenn Du …
… in gro­ßen Dimen­sio­nen denkst
… eine Vor­lie­be für Tech­nik hast
… schwin­del­frei bist

Und wenn Du dazu noch…
… einen küh­len Kopf behältst bei Lärm und leich­ten Vibrationen
… ein gutes räum­li­ches Vor­stel­lungs­ver­mö­gen besitzt
… ger­ne über Dich hinauswächst

… dann ist der Aus­bil­dungs­be­ruf Bau­ge­rä­te­füh­rer genau das Rich­ti­ge für Dich!

Name*
Anschrift
Zie­he Datei­en hier her oder 
Akzep­tier­te Datei­ty­pen: pdf, Max. Datei­grö­ße: 4 MB.
    Daten­schutz*
    *Pflicht­fel­der
    Wir erwar­ten von dir eine voll­stän­di­ge Bewer­bung — Anschrei­ben, Lebens­lauf und Zeugnisse.
    Die­ses Feld dient zur Vali­die­rung und soll­te nicht ver­än­dert werden.